poem in process

2020 - KE 11

Performative Installation für
Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Tanz, Elektronik und Licht


Daniel Agi (Flöte)

Heni Hyunjung Kim (Klarinette)

Arturo Portugal (Schlagzeug)

Linda Nordström (Tanz)

Luisa Fernanda Alfonso (Tanz)

Ronald Schwandt (Klangregie)

Nicolás Kretz (Lichtregie)

Rebecca ter Braak (Fotografie)

Hannelore Pfeifer (Fotografie)

Roman Pfeifer (Konzept, Komposition, Fotografie)


the most important thing to emphasize is the changing nature of the poem... It is about dwellings, types of people and situations that sometimes do and sometimes don’t get together. (Alison Knowles)

Das Kunstwerk als Möglichkeitsraum, in dem Poesie, Notation, Technologie, Installation und Performance ineinander übergehen. Ein offenes Kunstwerk, das von anderen, die sich mit ihm beschäftigen, vervollständigt wird und das den Zuschauer durch Regelmäßigkeit, Zufall und Permutation neue Verbindungen entdecken lässt und die Performer in Bewegung versetzt.